Samstag, 17. Februar 2018

Highlight im Februar: Mein Herz in zwei Welten

Anfang Februar habe ich dieses Buch beendet und es ist gleich mein Highlight im Februar geworden *-* warum? Das erfahrt ihr jetzt :)

Rezension Mein Herz in zwei Welten (Band 3)


Buchdetails


  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :23.01.2018
  • Aktuelle Ausgabe : 23.01.2018
  • Verlag : ROWOHLT Wunderlich
  • ISBN: 9783805251068
  • Fester Einband 592 Seiten
  • Sprache: Deutsch
Reihenfolge:

Band 3: Mein Herz in zwei Welten 



Klappentext:

" Trag deine Ringelstrumpfhose mit Stolz. Führe ein unerschrockenes Leben. Fordere dich heraus. Lebe einfach."

Diese Sätze hat Will Louisa mit auf den Weg gegeben. Doch nach seinem Tod brach eine Welt für sie zusammen. Es hat lange gedauert, aber endlich ist sie bereit, seine Worten zu folgen, und wagt in New York den Neuanfang. Die glamouröse Welt ihrer Arbeitgeber können von Lous alten Leben in der englischen Kleinstadt nicht weiter entfernt sein. Dort ist ein Teil ihres Herzen zurückgeblieben: bei ihrer liebenswert chaotischen Familie und vor allem bei Sam, dem Mann, der sie auffing, als sie fiel. Während Lou versucht, Manhatten zu erobern und herauszufinden, wer Louisa Clark wirklich ist, muss sie feststellen, wie groß die Gefahr ist, sie selbst und andere auf dem Weg zu verlieren. Und am Ende muss sie sich die Frage stellen: Ist es möglich, ein Herz zu heilen, das in zwei Welten zu Hause ist?

Autorin:

Jojo Moyes wurde 1969 ist die Autorin des Nr-1 Bestellers "Ein ganzes halbes Jahr". Die Liebesgeschichte rührte Millionen Leser und wurde mit Emilia Clarke und Sam Claflin verfilmt.
Der letzte Nr-1-Besteller war "Über uns der Himmel unter uns das Meer"
Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf dem Land in Essex.

Inhalt:

Lou geht nach New York um endlich sich selbst zufinden. Dafür lässt sie ihre Familie und ihren Freund in England zurück. Nach und nach versucht sie sich in der großen neuen Welt zurecht zufinden.

Erster Satz:

Es war der Schnurrbart, bei dem ich daran denken musste, dass ich nicht mehr in England war; ein breiter, grauer Tausendfüßler, der die Oberlippe vollständig verdeckte; ein Village-People-Schnurrbart, ein Cowboyschnurrbart,  ein Miniaturbesen, der ankündigte, dass es jetzt  ernst wurde.

Meine Meinung:

Das große Finale meiner so liebgewonnen Trilogie *-* Ich hab auf das Ende mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen gefiebert und wurde zum Glück auch nicht enttäuscht.e

Das Cover passt einfach perfekt zu seinen Vorgängern, nach rot und blau kommt jetzt orange.
Ich liebe diese Cover einfach sosehr , einfach ein typisches Jojo Moyes Cover.

Der Schreibstil Autorin war wie immer mega, die Seiten flogen einfach nur so dahin, da man einfach wissen wollte wie es mit Lou weiter geht und ob sie auch den richtigen Weg einschlägt.

Die Geschichten hat ihre Höhen und Tiefen wie im echten Leben, aber auch Schicksalschläge wie das echte Leben und das macht die Geschichte einfach noch realer.

Lou kommt nach New York um ihre neue Arbeit zu beginnen. Am Anfang waren mir ihre neue Arbeitsgeber wirklich sehr sympathisch und ich dachte wirklich das es gut ist das Lou dort gelandet ist, doch nach und nach änderte sich meine Sympathie und Lou tat mir am Ende einfach nur noch Leid das sie dort gelandet ist.

Die Nachbarin, die man am Anfang als Leser als Schreckschraube empfindet, wird gerade in dieser Zeit eine große Stütze für Lou und man schließt die alte Frau dann doch nach und nach ins Herz.

Aber auf die Liebe zwischen Lou und Sam muss einige Höhen und Tiefen bestehen, und das vor allem als das Will-Double in Lous Leben tritt und sie einfach nicht mehr weiß wohin mit sich.

Alles in einem finde ich es ist einfach ein gelungenes Finale obwohl es mir sehr schwer fällt sich von Lou zu verabschieden.
Sie war einfach eine besondere Protagonistin und ich werde sie vermissen.

Weitere Bücher von Jojo Moyes auf meinem Blog:

Im Schatten das Lichts
Über uns der Himmel unter uns das Meer
Weit weg und ganz nah
Die Tage in Paris
Nachts an der Seine

Fazit:

Das Buch bekommt von mir verdiente...




Ein ganz großes Dankeschön an den Rowohlt Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen