Dienstag, 20. Februar 2018

Das Glück und wir dazwischen

Das Buch habe ich schon im Januar gelesen und nun habe ich es auch endlich geschafft die Rezension dazu zu schreiben.

Rezension Das Glück und wir dazwischen


Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :26.06.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 14.05.2018
  • Verlag : Diana
  • ISBN: 9783453359789
  • Flexibler Einband 400 Seiten
  • Sprache: Deutsch

  • Klappentext:
Zwei Leben, zwei Lieben, eine Entscheidung

Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannah Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Herny an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei verschiedenen Leben- aber wo wartet ihr Happy End?

Autorin:

Taylor Jenkins Reid wurde in Massachusetts und lebt heute mit ihrer Familie in Los Angeles. 


Inhalt:

Hannah lebt plötzlich in zwei Leben. In dem einen Leben ist sie in ihre Jugendliebe Ethan verliebt und in dem anderen in ihren Krankenpfleger Henry. Wie wird sie sich Entscheiden?

Erster Satz:

Nur gut, dass ich einen Gangplatz gebucht habe, ich bin die Letzte, die das Flugzeug besteigt.

Meine Meinung:

Als ich das Buch auf dem Bloggerportal entdeckt habe, hat mich das Cover und auch der Klappentext sofort angesprochen und ich habe mich auch sehr gefreut als ich es vom Bloggerportal zugeschickt bekommen habe.

Das Cover finde ich einfach wunderschön  und auch sehr ansprechend. 

Der Schreibstil der Autorin, finde ich wirklich gut er ist sehr leicht zu lesen und die Seiten flogen nur so dahin.

Der Grundgedanke an sich mit der Story fand ich auch wirklich gut, nur die Umsetzung fand ich solala.
Ich hätte mir gewünscht, das wenigsten das Ende wieder zusammenführend wäre. Doch es gab quasi zwei Enden in einem Buch und ich muss sagen das hat mich am meisten an dem ganzen Buch gestört.

Am Anfang haben wir eine Geschichte, bis Hannah mit ihrer besten Freundin und deren Mann auf eine Party gehen. Dort trifft sie auf ihre Jugendliche Ethan. 
In der einen Geschichte bleibt Hannah mit Ethan auf der Party und geht mit ihm eine Beziehung ein.
In der anderen Geschichte geht Hannah mit ihrer besten Freundin und deren Mann heim und hat dann einen schweren Unfall. Im Krankenhaus lernt sie dann Herny kennen.

Hannah war mir sofort sympathisch. Sie ist eine Frau die sich nirgendwo wirklich Zuhause fühlt. Und man hofft als Leser das sie nun endlich einen Platz findet, wo sie bleiben will.

Ich muss sagen die Geschichte mit Henry hat mir deutlich mehr gefallen, da er mir einfach sympathischer war als Ethan. 
Auch aus diesem Grund hätte ich mir nur eine Ende gewünscht, das man als Leser einfach weiß, für wenn sie sich entscheidet.

In der Story gibt es auch verschiedene andere Situationen, die man unterschiedlich aufdeckt, sodass man als Leser zwei verschiedene Sichtweisen darauf hat. Das wirkt sich auch wieder positiv auf die Geschichte aus.

Alles in eine finde ich das Buch nicht schlecht und es ist auch mal was anderes nur, das Ende stört mich leider massiv.

Fazit:

Das Buch bekommt von mir...
Ein ganz großes Dankeschön an den Diana Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar 

Kommentare:

  1. Huhu,

    das Buch klingt eigentlich echt nicht schlecht. Mich schreckt jetzt allerdings deine Beschreibung vom Ende ab, da ich so offene Enden gar nicht mag. :(

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sunny :)

      Ja das offene Ende fand ich auch wirklich blöd, aber ansonsten kann ich dir das Buch wirklich nur empfehlen.

      Liebe Grüße
      Teresa

      Löschen