Donnerstag, 23. November 2017

Still Alice Mein Leben ohne gestern

In letzter Zeit ist meine Ausleihsub, auch mehr im Wachstum gewesen, als im Abbau und deshalb dachte ich, es wäre nun mal an der Zeit auch davon ein paar Bücher zu befreien und dieses Buch ist eins davon.

Rezension Still Alice Mein Leben ohne gestern


Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :01.10.2009
  • Aktuelle Ausgabe : 12.02.2015
  • Verlag : Bastei Lübbe
  • ISBN: 9783404271153
  • Flexibler Einband 317 Seiten
  • Sprache: Deutsch


Klappentext:

Als Alice erfährt, dass sie an der Alzheimer-Krankheit leidet, kann sie es erst gar nicht fassen. Sie ist doch erst fünfzig! Machtlos muss sie dabei zusehen, wie die Erinnerung  ihr mehr und mehr entgleiten und alles, wofür sie ein Leben lang gearbeitet hat, allmählich verschwindet. Wie soll sie sich nun in ihrem eigenen Leben zurechtfinden? Mit beeindruckendem Mut stellt sie sich einer Zukunft, in der vieles nicht mehr da ist. Doch etwas bleibt: die Liebe.

Autorin:

Lisa Genova  hatte ihr Debüt mit dem Roman " Mein Leben ohne Gestern" . Dieser Roamn wurde auch mit prominenter Besetzung verfilmt.

Inhalt:

Alice ist überdurchschnittlich klug und hat eine sehr gute Anstellung an Harvard . Doch dann bekommt sie die Diagnose Alzheimer. Für sie bricht eine Welt zusammen, die sie sich nach und nach wieder aufbaut mit viel Mut.

Erster Satz:

Schon damals, mehr als ein Jahr zuvor, gab es Neuronen in ihrem Kopf, nicht weit weg von ihren Ohren, die allmählich erstickt wurden, zu leise, als dass sie es hätte hören können. 

Meine Meinung:

Das Buch lag schon eine Weile auf meiner Ausleih-SUB  und da es ein wirklich spannendes Thema beinhaltet, dachte ich es wird mal an der Zeit es zu erlösen.

Das Cover, ist das Filmcover. Ich weiß nicht ob ich es passend finden soll, da ich finde da das Buch immer noch seinen eigenen Charm haben sollte und nicht immer dem Filmcover angepasst werden sollte.

In dem Buch lernen wir Alice kennen, die mit 50 an Alzheimer erkrankt. Die Krankheit kommt bei ihr schleichend und am Anfang traut sie sich nicht es ihrer Familie zu erzählen. Den gleichzeitig trauert sich jetzt schon ihrer Zukunft nach, auf der einen Seite kann ich es verstehen, denn sie weiß das sie bald nicht mehr auf ihr großes Wissen zurück greifen kann, aber auf der einen Seite denke ich, dass sie nun jede freie und einzelne Sekunde genießen soll.

Die drei Kinder von Alice reagieren alle unterschiedlich auf die Nachricht, die Angst das sie es auch haben können, zwei lassen sich testen eins nicht. Ich würde mich auch nicht testen lasse, lieber würde ich alles auf mich zukommen zulassen, wie als zu wissen das ich irgendwann mich an nichts mehr erinnern kann.

Wer mich am meisten in diesem Buch gestört hat, war der Mann von Alice. In meinen Augen hat er oft ziemlich egoistisch gehandelt. Er ließ Alice immer mehr alleine obwohl er wusste, das sie sich immer öfter nicht mehr alleine zurecht finden kann. 
Er verzog sich immer mehr auf die Arbeit und war auch dazu bereit umzuziehen, obwohl man genau wusste, das Alice einen Umzug noch mehr verwirren würde. 

Aber ich finde das die Autorin sehr gut auf das Thema Demenz eingegangen ist, ein sehr schweres Thema, wovor viele Menschen Angst haben. Was ich sehr gut verstehen kann. 
Man merkt auch wie im Buch die Charakteren sehr verschieden mit diesem Thema umgehen, und ich wusste nicht wie ich damit umgehen wurde, wenn meine Mutter Demenz bekommen wurde.
Alles in einem hat die Autorin es geschafft, einen tollen Roman um ein schweres Thema zu schaffen.

Andere Rezi:

Ich war mal wieder am stöbern für euch...

Andere Rezi

Fazit:

Diese bewegende Geschichte bekommt von mir...

                                          4,5 Sterne 


Kommentare:

  1. Hallo Teresa,
    ich habe das Buch vor zwei Jahren gelesen und war sehr berührt. Der Autorin ist es - in meinen Augen - wunderbar gelungen, den rapiden Verlauf zu schildern, ohne zu sentimental zu werden. Die Bemühungen, die Hoffnungen aber auch der Verlust sind stets präsent. Also wenn sich Frau Genova einem Thema widmet, dann kann man sicher sein, dass es intensiv wird.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hibi,

      Ja das Buch ist wirklich sehr berührend und zugleich auch sehr fesselnd.

      Liebe Grüße
      Teresa

      Löschen