Samstag, 4. November 2017

Ein Stern am Sommerhimmel (von meiner Mama)

Kommen wir wieder zu einer Rezension von meiner Mama, die auch im Sommer ein richtiges Sommerbuch gelesen hat.

Rezension Ein Stern am Sommerhimmel


Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :15.05.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 15.05.2017
  • Verlag : Goldmann Verlag
  • ISBN: 9783641206352
  • E-Buch Text 450 Seiten
  • Sprache: Deutsch

  • Klappentext:
Sonne, Seeluft und die Magie eines Inselsommers

Deacon Thorpe, berühmter Sternekoch und charismatischer Lebemann, erliegt im Sommerhaus der Familie auf Nantucket überraschend einen Herzinfakt. Die drei wichtigsten Frauen in seinem Leben, seine Kinder und seine engsten Vertrauten kommen auf der Inseln zusammen, um Abschied zu nehmen. Die ungleichen Frauen waren stets Konkurrentinnen, und so dauert es nicht lange, bis Geheimnisse offenbart werden und alte Feindschaften zutage treten. Doch dieser schicksalhafte Sommer hält  für alle eine Überraschung parat...

Autorin:

Elin Hilderbrand hat ihre besten Ideen am Strand oder in belebten Straßen von Boston. Die Autorin lebt zusammen mit ihrer Familie auf Nantuchet, Massachusetts, wo sie auch ihre Geschichten schreibt. 

Inhalt:

Deacon war ein berühmter Sternekoch, nun ist er plötzlich an einem Herzinfarkt gestorben. Seinen drei Exfrauen, die sich auf den Tod nicht ausstehen können, hinterlässt er eine Menge Schulden. Werden die drei Frauen wenigstens in dieser Situation zusammenhalten?


Erster Satz:

Deacon Thorpe ist dreizehn Jahre alt und noch mehr Junge als Mann , als sein Vater Jack im verkündet, sie würden einen Tagesausflug machen, nur sie beide.

Die Meinung von meiner Mama:

Ich habe mich wirklich sehr gefreut, als das Buch bei uns angekommen ist und habe natürlich sofort damit begonnen es zu lesen.

Das Cover finde ich wunderschön gestaltet und es passt sehr gut zu diesem Buch. Auch lässt es einen an den kalten Herbsttagen, an den schönen warmen Sommer denken :)

Das Buch an sich, war leider am Anfang sehr zäh und ich kam leider nicht so voran wie ich es mir gewünscht hätte. Nachdem ich mich durch die ersten 100 Seiten gekämpft hatte, wurde es endlich flüssiger und nach und nach flogen die Seiten auch nur so dahin und ab da machte es auch richtig Spaß das Buch zu lesen.

Die Geschichte an sich fand ich toll und ich war natürlich auch sehr gespannt darauf, wie die drei Frauen das alles meisten würden und ob sie endlich lernen würde zusammen zu halten oder ob sie sich doch weiterhin bekriegen wurden.

Der Schreibstil der Autorin fand ich auch gut, und kann daran auch nicht meckern.
Alles in einem war es ein tolles Buch, nur hat mich der Anfang gestört, da ich dort wirklich nur sehr schleppend voran gekommen bin.

Fazit:

Das Buch bekommt von mir...


Ein ganz großes Dankeschön an den Goldmann Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen