Sonntag, 24. September 2017

Mein erstes Vorablesen-Buch: In einem anderen Licht

Soo heute kommen wir zu einem Buch, das ich bei vorablesen gewonnen habe und es kam im September zu mir und wurde auch schon gelesen :)

Rezension In einem anderen Licht


Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :08.09.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 08.09.2017
  • Verlag : List Verlag
  • ISBN: 9783471351406
  • Fester Einband 320 Seiten
  • Sprache: Deutsch

  • Klappentext:
Die Last des Schweigens

Miriam erhält seltsame Briefe.Die Absenderin beschuldigt ausgerechnet Dorothea Sartouris, die Stifterin eines Preises für Zivilcourage, sie vor vielen Jahren verraten zu haben. Miriam ignoriert die Briefe, schließlich ist sie dabei, die Preisverleihung vorzubereiten. Doch die Anschuldigungen lassen ihr keine Ruhe. In einem Kloster an der Schlei erfährt sie Dorotheas Geheimnis. In der Nähe von Schleswig war während der Olympischen Spielen 1972 ein Anschlag geplant...
Die berührende Lebensgeschichte einer Frau vor dem historischen Hintergrund des RAF-Terrors.

Autorin:

Katrin Burseg wurde 1971 in Hamburg geboren. Sie studierte Kunstgeschichte und Literatur in Kiel und Rom. Sie hat schon mehrer historische Romane veröffentlicht. Für ihren Roman " Liebe ist ein Haus mit vielen Zimmern" wurde sie 2016 mit dem DELIA-Literaturpreis ausgezeichnet.

Inhalt:

Miriam lebt in Trauer um ihren Mann, der durch einen Unfall vor fast einem Jahr ums Leben gekommen ist. Ihr einziger Lichtblick ist ihr kleine Sohn Max.
Doch auch auf der Arbeit hat sie jede Menge zu tun, und dann tauchen auch noch mysteriöse Briefe auf, die Miriam nicht mehr aus dem Kopf gehen wollen. Sie beginnt heimlich mit ihren Nachforschungen.

Erster Satz:

Gregors letztes Bild war heiter.

Meine Meinung:

Als ich den Klappentext und die Leseprobe gelesen habe, bin ich sehr neugierig geworden und habe mich gefragt wie es in dem Buch weiter geht und habe mich auf gut Glück, bei vorablesen beworben und umso größer war meine Freude, als ich dann die Mail bekam, dass ich es gewonnen habe.

Das Cover finde ich sehr schön, es Zeit einen Jungen und ein Mädchen in Badeklamotten auf einer Wiese. Als ich das Cover zum ersten Mal sah, hatte es etwas friedliches harmonisches an sich. Doch nachdem ich das Buch gelesen hatte, sah ich das Cover dann auch in einem anderen Licht.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig zu lesen und nach kurzer Zeit, konnte ich das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen, da es mich gefesselt hat und unbedingt wissen wollte welches Geheimnis Dorothea Sartorius hatte.

Aber als aller erstes lernt man im  Buch die Protagonistin Miriam kennen und man erfährt auch gleich am Anfang wie ihr Mann um leben gekommen ist und wie sehr sie immer noch unterer ihrer Trauer leidet. 
Miriam ist in meinen Augen eine sehr starke Frau, die sich in ihren Kummer nicht anmerken lassen will, ihn aber deswegen auch blöderweise in sich hineinfrisst. Nach und nach ändert sich das aber auch im Buch.
Auch ein zentraler Punkt in der Geschichte ist ihr kleiner Sohn Max, den ich von Anfang an in mein Herz geschlossen habe, da er einfach zuckersüß ist und wie ein Kind so, sehr oft das sagt was er denkt.

Die mysteriösen Brief kommen direkt am Anfang und nach den ersten paar Seiten beginnen auch die Forschungen von Miriam, und schon dort stößt sie auf interessante Informationen. 
Zusammen mit ihrem Sohn macht sie dann auch einen Kurzurlaub an der Schlei und dort lernen die beiden den Drachenbauer Bo, sein Huhn Frieda und seinen Hund Bodo kennen. Die drei habe ich auf sofort ins Herz geschlossen, und dem kleinen Max ging es genauso wie mir. 

Das Geheimnis von Dorothea, übrigens auch eine sehr sympathische Frau, führt uns zurück zu 1972. Damals gab es schon Terroranschläge und ich finde es gut das die Autorin, so ein aktuelles Thema, mit der Vergangenheit verwoben hat.
Auf das Geheimnis möchte ich aber nicht näher eingehen, da ich hier nicht allzuviel spoilern möchte.

Ich kann das Buch aber euch allen nur empfehlen und das Buch war wirklich ein echter Glücksgriff.

Fazit:

Dieses tolle Buch bekommt von mir....
Ein ganz großes Dankeschön an Vorablesen und an Ullstein Verlag  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen