Samstag, 16. September 2017

Urlaubskrimi: Balearenblut

Soo kommen wir nun zum ersten Buch meiner 2. Leseliste vom Pipersommer :) Und auch hier war es wieder ein echter Glücksgriff :)

Rezension Balearenblut 


Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :02.06.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 02.06.2017
  • Verlag : Piper
  • ISBN: 9783492310369
  • Flexibler Einband 272 Seiten
  • Sprache: Deutsch

  • Klappentext:
Tapas, Tequila und ein toter Tourist

Mallorca ruft! Reisejournalistin Lisa Langer fliegt für einen Auftrag ins sonnige Alcúdia. Kaum angekommen, fällt ihr im wahrsten Sinne des Wortes ein Mann vor die Füße: Ein Hotelgast stürzt vom Balkon des dritten Stocks, und das Messer, das zwischen seinen Schulterblätter steckt, lässt einen Selbstmord unglaubwürdig erscheinen. Da die Journalistin ein heimliches Doppelleben als Krimiautorin führt, ist die Neugierde groß. Wann kann man sich schon mal eine frische Leiche aus der Nähe ansehen? Schneller als gedacht, findet sich Lisa inmitten der Mordermittlungen wieder...

Autorin:

Hanne Holms ist in Stuttgart geboren und betreibt das Journalistengewerbe mit Herzensblut. Auch schreibt sie leidenschaftlich gerne Kriminalromane.

Inhalt:

Lisa fliegt nach Mallorca, aber nicht um dort Urlaub zu mache, sondern um dort zu arbeiten. Kaum ist sie in ihrem Hotel angekommen, kommen schon die ersten erfreulichen Nachrichten für sie, den ihr erstes Buch wurde von einem großen Verlag angekommen, doch schnell kommen auch schlechte Nachrichten dazu, den ein Toter fliegt direkt vor die Füße von Lisa.

Erster Satz:

Der hagere Typ stand auf, fuhr sich durchs strähnige Haar, streute lässig einige Münzen auf den Tisch und schlurfte zur Treppe, die nach oben zur Straße führte.

Meine Meinung:

Als ich das Buch bei Piper entdeckt hatte, war mir klar das ich es unbedingt lesen musste, da es einfach nach Urlaub aussah, und da ich dieses Jahr selbst nicht in den Urlaub gehe, dachte ich es wäre einfach perfekt.

Das Cover finde ich sehr gut gestaltet und es bringt Urlaubsfeeling rüber, besser wäre es in meinen Augen noch gewesen, wenn man eher das Hotel darstellt indem Lisa wohnt und indem der Mord geschah.

Als ich mit dem Buch begonnen habe, war ich sehr schnell in der Story, die Autorin hat einen sehr guten Schreibstil, der einen fesselnd und die Seiten nur so dahinfliegen lässt.
Auch die Charakteren wurden sehr schön gestaltet.
Lisa war mir von Anfang an sehr sympathisch, sie ist eine junge, willensstarke Frau und als der Mord ist, beginnt auch ihre Neugierde zu wachen. Wie überaus passend, das gerade ihr sowas passiert, zudem sie ja Krimiautorin werden möchte.
Ich finde es sehr gut das die Autorin, den noch so großen Traum von Lisa eher in den Hintergrund stellt, sodass der Tod und warum er passiert ist nicht in den Hintergrund rückt.

Lisa ermittelt zusammen mit dem pensionierten Polizisten Jorge. Er war mir auch auf Anhieb sympathisch. Obwohl die beiden unterschiedlicher nicht sein können, arbeiten die zwei super zusammen und sie wissen schon nach kurzer Zeit, dass sie sich aufeinander verlassen konnte.
Es ist auch ein bisschen witzig zu sehen das Jorge, jetzt nachdem er pensioniert ist mit ein paar Kriminellen zusammenarbeitet und andere Kriminelle wiederum zu schnappen, in seinen Augen weiß er dann das nicht alle auf die Schiefe Bahn geraten.

Auch die Randcharakteren wurden sehr schon gestaltet, blieben mir aber teilweise für meinen Geschmack zu grau, wenn sie öfters im Buch auftauchten was ich sehr schade fand.

Was mir auch nicht ganz so gefiel war das Ende, es war mir irgendwie zu abrupt, von mir aus hätte das Buch gerne noch 50-100 Seiten mehr haben können und den Schluss noch viel mehr ausnutzen können.

Doch alles in einem hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich hoffe das ich bald wieder was von der Autorin lesen werde.

Fazit:

Das Buch bekommt von mir....
                                  4, 5 Sterne
Ein herzliches Dankeschön an den Piper-Verlag, für dieses tolle Rezensionsexemplar.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen